Warum ist ein Kino für Waldbröl so wichtig ?

Wer erinnert sich nicht gerne an seinen ersten Kinobesuch. Die Spannung, die Erwartung und die Magie der bewegten Bilder. Helden, Träume, lachen und weinen … das alles ist Kino.

Wer sich aktuelle Filme im Kino ansehen möchte, musste bisher bis zu 50 Minuten Fahrt auf sich nehmen um das nächste Kino zu erreichen, einen Parkplatz finden und dafür noch Parkgebühren bezahlen. Mit dem ÖPNV ist es sogar eine kleine Weltreise und kein Bus fährt mehr nach der letzten Vorstellung zurück nach Waldbröl.
Da aber regelmäßige Kinobesuche mittlerweile zu den kulturellen Grundbedürfnissen der vor allem jüngeren Bevölkerung zählen, aber auch die älteren Mitbürger immer mehr das Kino wieder für sich entdecken, ist ein Kino mittlerweile ein wichtiger Standortfaktor im Kampf gegen den Einwohnerschwund, bzw. zur Festigung der Einwohnerzahlen.
Das „Kino“ kann hier zwar nicht die Welt retten, doch macht es schon (gerade bei den nichtmotorisierten) eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität aus. Und neben dem weichen Standortfaktor ist es auch ein Image-Faktor.

Und ab Februar bekommt Waldbröl nun wieder ein eigenes Filmtheater … den
Roadshow Filmpalast Waldbröl!

Wir sind seit 19 Jahren in der Kino-Branche tätig und haben uns für Waldbröl etwas ganz besonderes ausgedacht. Anstatt in einen finanziell nicht tragfähigen Neubau zu investieren, wird ein bestehender Veranstaltungsort gestärkt und mit Kinotechnik temporär ausgestattet.

Als künftiges Zuhause für Waldbröls neues Kino fiel die Wahl auf die Aula des Hollenberg-Gymnasiums. Doch suchen wir hier nicht nach einer schnellen und billigen Lösung. Knapp 75.000 € werden in den nächsten Monaten in die Umrüstung der Aula in ein Filmtheater investiert, denn ein Kinobesuch bedeutet nicht nur sich einen Film anzuschauen, sondern soll wieder zu einem besonderen Erlebnis werden.

So wird neben einer riesigen 9x4m großen Leinwand, mit einer aufwendigen Illumination und liebevoller Dekoration eine neue Heimat für das Kino geschaffen.
Natürlich können wir hier keine Wunder schaffen und dürfen die Aula auch sicher nicht komplett schwarz anstreichen, aber man wird staunen, was man aus der Aula noch alles machen kann.

Dabei darf eine original Kinogastronomie mit Getränken und frischem Popcorn natürlich nicht fehlen. Also wird diese von uns jedes Mal mitgebracht und aufgebaut.

Außerdem wollen wir auch vor jeder Vorstellung ein kleines kurzes Vorprogramm mit Aktionen und Verlosungen anbieten.
Wir wollen eben keine Fließbandbespaßung, sondern wieder echtes Kinoerlebnis sein.

Wen wollen wir mit unserem Kinoprogramm ansprechen?

Wir wollen ein Kino für alle Alters- und Zielgruppen sein.

Nur Blockbuster-Filme zu zeigen ist langweilig und schmälert die kulturelle Vielfalt, die uns sehr am Herzen liegt.

Also haben wir uns überlegt, an jedem Kinotag drei Filme aus drei unterschiedlichen Genres zu zeigen.

14 Uhr = Kino für Kinder und/oder Jugendliche

17 Uhr = Kino für anspruchsvollere Filme (Arthouse) und Sonderformate

20 Uhr = Kino für Blockbuster-Filme

Es lässt sich sicherlich nicht vermeiden, dass es auch mal zu Überschneidungen kommt, doch wollen wir gerne so viele wie möglich ansprechen oder vielleicht sogar wieder neu für das Kino begeistern.

Der Startschuss für die erste Vorstellung fällt am 21. Februar 2015.

Mit welchem Film wir unser neues Kino starten werden, verraten wir noch nicht. Das wird erst vier Wochen vorher bekannt gegeben.

Aber wir werden einen fulminanten Start hinlegen und uns einige Überraschungen einfallen lassen.

[mail]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.